Kreta Diät (Mittelmeer Diät)

Kreta Diät
© PhotoSG - Fotolia.com
Bei der Kreta Diät (auch Mittelmeer Diät genannt) werden im Grunde die traditionellen Gerichte und Speisen der mediterranen Bevölkerung zu sich genommen. Ihren Namen erhielt diese Form der Diät, da die Bewohner der Insel Kreta offenbar durch ihre Ernährungsform weniger an den so genannten Wohlstandserkrankungen (Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Herz– und Kreislauferkrankungen) litten als viele Menschen im übrigen Europa oder in den vereinigten Staaten von Amerika. Diese These ist letztlich wissenschaftlich nicht belegt, dennoch lässt es sich sagen, dass diese Art der Ernährung als durchweg ausgewogen und nahrhaft gilt und damit als gesund zu bezeichnen ist.

Keine wirkliche Diät zur Gewichtsreduzierung

Auch wenn der Name Kreta Diät darauf schliessen lässt, so handelt es sich hierbei nicht um eine echte Diätform, um das Gewicht zu reduzieren. Vielmehr lässt sich hieraus eine Umstellung zu einer äusserst gesunden Ernährung ableiten, die dem Körper alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und weitere notwendige Stoffe zukommen lässt. Durch die geringere Kalorienzufuhr wird man sicherlich auch an Gewicht verlieren, wobei es hierdurch nicht zu dem so genannten Jo-Jo–Effekt kommen wird, sofern man diese Ernährungsform weiter fortführen wird. Insbesondere die abwechslungsreiche und nahrhafte Kost ist hier besonders positiv herauszustellen und ist dadurch durchaus geeignet, dieses dauerhaft vorzunehmen. Hierbei finden zumeist gehaltvolle Speisen und Zutaten Berücksichtigung wie zum Beispiel:
  • Frisches Gemüse und Obst
  • Natives Olivenöl
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Heilkräuter und anderweitige Kräuter (Knoblauch)
  • Hülsenfrüchte und Schafskäse
  • Brot und ein wenig Rotwein
Auf den Verzehr von so genanntem rotem Fleisch (Schwein, Rind) wird oftmals verzichtet oder die Zuführung wird erheblich reduziert. Durch den hohen Anteil an Fisch und Olivenöl werden dem Körper ausreichend Proteine und die wichtigen Omega–Fettsäuren zugeführt. Jedoch wird die Aufnahme aller Bestandteile in moderater Form empfohlen. Auch wenn bei dieser so genannten Mittelmeer Diät die Zufuhr von Vollkornprodukten nicht explizit empfohlen wird, so sollte bei einer entsprechenden Ernährungsumstellung darauf nicht verzichtet werden. Bemängelt werden muss bei dieser Form der Diät, dass sportliche Aktivitäten oder auch tägliche Bewegung nicht erwähnt wird. Doch es sollte sich von selbst verstehen, dass dieses mittlerweile nicht nur bei Fastenkuren dazu gehört, sondern vielmehr Bestandteil des täglichen Lebens sein sollte.

Gewichtsverlust nur durch Reduzierung der Kalorien

Wer trotz dieser gesunden Ernährungsweise nicht die gewünschten Kilos verlieren sollte, der muss zwangsläufig über die Reduzierung der Kalorien nachdenken. Denn auch bei der Aufnahme der mediterranen Speisen sammeln sich im Laufe eines Tages zahlreiche, überflüssige Kalorien an. Beispielsweise durch die überhöhte Zuführung von Olivenöl oder Schafskäse kann schnell und unbemerkt der Tagesbedarf überschritten werden. Dieses summiert sich dann logischerweise zu einem negativen Trend. Daher sollte man auch bei dieser Form der Ernährung darauf achten, sofern man eine Gewichtsreduktion für erforderlich hält.

Dauerhaft als Ernährung geeignet

Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Speisen, Nahrungsmittel und Zutaten als durchweg gesund und nahrhaft zu bezeichnen sind, ist dieses dauerhaft als eine gesunde Ernährung zu bezeichnen. Wissenschaft und Medizin befürworten diese Form der Nahrungsaufnahme sehr wohl, befinden aber dieses alleine nicht als ausreichend, um tatsächlich den gewünschten Erfolg bezüglich der Gewichtsabnahme zu erzielen. In Kombination mit einer entsprechenden Reduzierung der Kalorien sowie moderatem Sport werden jedoch letztlich auch hier die Pfunde purzeln. Sofern man bei dieser Ernährungsform bleibt, wird dieses auch dauerhaft und nachhaltig gelingen.