Logi Diät

Logi Diät
© Sebastian Duda - Fotolia.com
Die Logi Diät (Abgekürzt für „Low Glycemic and Insulinemic“, niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel) ist grundsätzlich nicht als reine Diät zu verstehen, sondern vielmehr als eine nachhaltig wirkende, gesunde Form der Ernährungsumstellung. Basierend auf der massgebliche Reduzierung oder dem vollständigen Verzicht von („bösen“) Kohlenhydraten sowie der verstärkten Zufuhr von Proteinen (eiweisshaltige Nahrung) durch Fisch und Fleisch. Daneben ist Salat und Obst als Hauptbestandteil der Ernährung zu betrachten. Ziel ist es, auf diesem Wege den Insulinspiegel so niedrig wie möglich zu halten, um die bei der Aufnahme der „bösen“ Kohlenhydrate aufkommenden Heisshungerattacken erst gar nicht aufkommen zu lassen. Bei sorgfältiger Einhaltung dieser Prinzipien, so verspricht der Ernährungswissenschaftler Dr. Nicolai Worm, der die Logi Diät in Deutschland salonfähig machte, wird man lästige Fettpolster los. Als weiteren Erfolg wertet er die sich ständig verbessernden Blutwerte. Daneben gehört auch eine ausreichende tägliche Bewegung zu dem Programm.

Was man zu sich nehmen darf – worauf man verzichten sollte

Die Logi Diät erlaubt es den Teilnehmern, sämtliche Obstsorten und Salate ohne Begrenzung in den Speisplan aufzunehmen. Dazu können auch Nüsse, Milchprodukte wie Käse oder Joghurt, und Kräuter sowie Fisch und Fleisch kombiniert werden. In diesen Nahrungsmitteln sind kaum Kohlenhydrate, wenn dann zumindest „gute“, vorhanden. Alle weiteren, und für den Körper lebenswichtigen Nährstoffe und Vitamine sind jedoch Bestandteil der Nahrung. Durch die Aufnahme der eiweisshaltigen Lebensmittel wird dafür Sorge getragen, dass der Muskelabbau nicht erfolgen wird. Die Vielfalt der Zubereitungsmöglichkeiten sowie schmackhafte Rezepte sorgen für reichlich Abwechslung, so dass Eintönigkeit nicht auf dem Teller zu finden sein wird. Daneben soll eine moderate, jedoch kontinuierliche sportliche Betätigung oder aber zumindest eine ebenso vorgenommene permanente Bewegung mit in das Programm einfliessen. Vollwertprodukte wie Vollkornbrot oder Müsli sind zwar genehm, jedoch ist hierbei auf den Anteil der Kohlenhydrate zu achten. Ferner sollte bei der Zubereitung der Speisen auf die Verwendung gesunder Fette wie Olivenöl oder Rapsöl geachtet werden. Werden bei der Nahrungsaufnahme zudem noch die Kalorien insgesamt reduziert, so werden sicherlich auch die gewünschten Erfolge, sprich eine Gewichtsreduzierung, eintreten.
Nicht erwünscht ist die Aufnahme von Nahrungsmitteln, in denen die bösen“, also überflüssigen Kohlenhydrate enthalten sind. Explizit sind hier Nudeln, Kartoffeln oder auch Weissbrot und Süssigkeiten aufgeführt. Entsprechend der Philosophie von Dr. Worm sorgen diese Inhaltsstoffe für einen übermässig ansteigenden Blutzuckerspiegel, der das Verbrennen von Fett erschwert und schnell ein starkes Hungergefühl aufkommen lässt. Auch auf den übermässigen Genuss von Alkoholarten wie Bier sollte verzichtet werden. Neben den Kohlenhydraten sind hier auch so genannte Purine enthalten, die neben den „dick machenden“ Kohlenhydraten Gicht erzeugen können.

Dauerhaft und nachhaltig das Gewicht halten

Wer sich in dieser Form ernährt, der wird bei der Logi Diät keinen Jo-Jo Effekt erleben, so Worm. Denn durch die Aufnahme gesunder Lebensmittel mit hochwertigen Nährstoffen wird ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl erreicht, so dass der Griff zum nächst besten Snack nicht erfolgen wird. Allerdings ist es nicht von der Hand zu weisen, dass durch den Mangel an Kohlenhydraten sich irgendwann danach dennoch ein Heisshunger einstellen wird. Dieses wird sicherlich jeder, der sich in irgendeiner Form an einer Diät versucht hat, am eigenen Leib erfahren haben. Dennoch lässt sich sagen, dass diese Ernährungsform zwar nicht als reine Diät anzusehen ist, aber aufgrund der durchweg gesunden Nahrungszufuhr durchaus zur Umstellung einer Ernährung bestens geeignet ist.